Warum ich Frust habe bei digitalen Marketing-Strategien in der Versicherungsbranche

Es ist das Jahr 2018, und wir haben seit mehr als zwei Jahrzehnten einen breiten öffentlichen Zugang zum Internet, und trotzdem ist digitales Marketing für die meisten Fachleute der Versicherungsbranche immer noch ein Mysterium.

Warum bin ich frustriert?

Wegen der ach so tollen Geschichte einer unabhängigen Versicherungsindustrie.

Vor sechs Jahren war ich für neunzehn Monate bei einer Versicherungsgesellschaft tätig. Dort hatte man mich trotzt meiner Tätigkeit als Versicherungsmakler abgeworben, um einen Maklerstamm als Vermittler für das Unternehmen anzuwerben.

Übrigens, das Unternehmen, über das wir sprechen, war in Berlin ansässig und verkaufte hauptsächlich private, aber vor allem gewerbliche Versicherungen. Ich war nah dran am Vorstand sowie am Aufsichtsrat und dachte, dass diese neue aufstrebene Gesellschaft alle Register ziehen würde, um eine Marktmacht anzustreben, aber auch ein zukunftsträchtiges Unternehmen zu werden.

Ich dachte wirklich, dass die Strategien, die geplant waren, kampfgetestet wären. Aber weit gefehlt. Es fehlte nicht nur einer visionären, sondern vor allem auch an einer Online basierten Strategie. Heute ist diese Versicherungsgesellschaft bereits seit vier Jahren insolvent und vom Erdboden verschwunden.

Hätte man auch nur eine einzige von mir erprobte Online Strategie seinerzeit angewendet oder auch auf mein PPC Traffic Wissen zurück gegriffen, hätte die Chance bestanden, diese Gesellschaft weiter im Markt zu halten. Doch dazu kam es leider nie.

Wenn ich über eine Online Marketing Strategie schreibe, ist es keine Meinung, die ich aus dem Nichts herausgezogen habe, um ein weinig Aufmerksamkeit zu gewinnen oder clever zu klingen. Nein. Es liegt daran, dass ich diese Strategien oder Taktiken bereits in einem echten lokalen Kleinunternehmen mit Erfolg oder Misserfolg umgesetzt habe.

Und da mein kleines Unternehmen eine Versicherungsmakler Agentur ist, bin ich in der einzigartigen Position, eine qualifizierte Meinung über das Ausmaß der Bemühungen und des Verständnisses zu haben, das meine Branche bei der Online-Vermarktung von Versicherungsprodukten vorbringt.

Versicherungswirtschaft versus Digitales Marketing

Vor eineinhalb Jahren hat meine Arbeit eine natürliche Grenze für unser kleines Unternehmen erreicht. Ich musste alle meine Online Aktivitäten auslagern und gründete die MK Media (Michael Krüger Marketing).

Der Schwerpunkt meiner Arbeit wirkte sich augenblicklich aus auf das Wachstum meiner lokalen Versicherungsagentur insbesondere durch meine Aktivitäten auf Xing, Facebook und YouTube. So, jetzt im Jahre 2018 beginnen wir, viele Vermittler zu gewinnen, die sich für das Thema Online Kunden Generierung interessieren. Leider hat die große Mehrheit der unabhängigen Versicherungsmakler, Ausschließlichkeitsagenten und Branchenexperten immer noch nicht die lächerlich profitable Möglichkeit begriffen, die in der digitalen Welt existiert.

Doch wo liegt das Problem? Ignoranz? Angst? Zeit? Vermutlich vielfältig.

Wie ich Versicherungsträger-Digital-Marketing ändern würde

Manchmal träume ich davon wie es wäre, für eine Allianz, ERGO oder AXA zu arbeiten. Was wir mit dem Budget und der Infrastruktur eines dieser Giganten erreichen könnten…

… wir könnten den Kurs einer Branche verändern.

Ich arbeite nicht für einen großen Versicherungsträger, sondern für viele. Aber wenn ich es täte, wären das drei Initiativen, die ich am ersten Tag eingeführt hätte:

1) Fokus auf Bildung

Ich würde ein Wiki für jedes Versicherungsprodukt erstellen, das ich verkaufe.

Nicht langweilige Informationen über Firmenversicherungen verbreiten, sondern über das wirkliche Leben, über Menschen, die über Versicherungsprodukte reden, so wie echte Menschen über Dinge reden.

Ich würde jedes einzelne Konzept, egal wie groß oder klein, auseinander nehmen und seine Auswirkungen auf die Kunden erklären. Ich würde dies in jedem möglichen Inhalt, Video, Text, Podcasts und Bildern tun.

AUSWIRKUNG: Indem wir Versicherungskonsumenten zu ihren Bedingungen und in ihrer Sprache schulen, helfen wir ihnen, sich mit den Produkten, die sie kaufen, wohler zu fühlen. Sie machen uns zu einer Ressource und nicht zu einer Transaktion.

2) Erstellen Sie Tools, um Zielmärkte zu unterstützen

Bildungsressourcen sind nicht die einzige Möglichkeit, wie ein Versicherungsträger seine Kunden nutzen kann. Apps, Tools, Kurse und Produktrabatte, die auf margenstarke Zielmärkte ausgerichtet sind, würden unserer Marke dabei helfen, sich von unserer Konkurrenz abzuheben.

Wenn ich sagen würde Restaurant Inhalts-Versicherung wäre ein Schwerpunkt unseres Geschäfts, würde ich Produkte, Dienstleistungen und Ressourcen über diese Versicherungs-Sparte erstellen.

Wir wollen, dass unsere Kunden erfolgreich sind. Lassen Sie uns ihnen helfen, erfolgreich zu werden. Warum nicht den Restaurant Inhalts-Versicherung Sicherheits-Kurs erstellen, der online verfügbar ist, und ihn kostenlos anbieten – für Jeden, ob Kunde oder nicht?

WIRKUNG: Durch die Bereitstellung von Werkzeugen und Ressourcen zusätzlich zur Versicherung in den Zielmärkten werden wir mehr als nur ein Versicherungsanbieter. Wir werden ein vertrauenswürdiger Partner.

3) Erzähle Kunden Geschichten

Schließlich würde ich meine Außendienstmitarbeiter von Broschürenlieferungen in Content Creation Machines, also in Geschichten Erzähler umwandeln.

Mit nichts als z.B. einem Handy können wir unsere Versicherten-, Agenten- und Partnergeschichten in den Mittelpunkt stellen.

Eine Versicherungsträgermarke sollte sich auf die Kunden und Agenten konzentrieren, die sie bedienen, NICHT auf die tausenden von Produkten, die sie anbieten. Wir werden unsere eigenen Nachrichten erstellen, positive Geschichten von Versicherungen erzählen und die negativen Absichten unserer Branche und unserer Marke angehen.

AUSWIRKUNG:

Indem wir unsere Kunden- und Agentengeschichten hervorheben, werden wir beginnen, die Überzeugung zu ändern, dass Versicherungsvermittler und Versicherungsgesellschaften der Feind sind und unsere Kunden befähigen, unsere Botschaft zu verbreiten.

Lassen sie uns diesen Weg gehen, es ist der deutlich bessere Weg als der Jetzige.

Ihr Michael W. Krüger

MichaelKrueger
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: